Länger als ein halbes Jahr haben wir zu Hause gearbeitet und uns mit allerlei Beschäftigungen auf Trab gehalten. Zum Ende hin sind wir völlig ausgepowert—doch jetzt wird alles gut!

Wir stellen mit Erstaunen fest, wie viel Zeit für die Planung und Vorbereitung einer langen Reise benötigt wird. Insbesondere dann, wenn man wie wir zu Hause noch zusätzlich eine Doppelgarage renoviert und den kompletten Hausstand (aus-) sortiert. Aber natürlich ist auch dieser super anstrengenden Zeit, wie auch alle anderen Perioden im Leben, etwas Gutes abzugewinnen: man ordnet sich, entschlackt und verlässt die ganze Geschichte gestärkt und neu aufgestellt.

Ein Reiseziel kommt nicht von ungefähr. Auch wenn uns die Mongolei und die Route über die Seidenstraße verführerisch lockt, so entscheiden wir uns bei unserer ersten großen Tour für den afrikanischen Kontinent. Wir wollen unbedingt zu meinem Bruder nach Namibia, um von dort mit ihm gemeinsam das südliche Afrika zu bereisen. Auch steht nun genaue Route fest, die uns über Westen nach Namibia führen soll.

Das zum Thema ,Ausmisten‘ – nur Eins von Fünf darf mit 😉

Bei allem drum herum steht bei uns natürlich die Organisation unserer Reiseausrüstung ganz oben auf der Liste. Da wären zum Beispiel die Fahrzeugausrüstung, unsere persönliche Ausstattung, alle wichtigen Medikamente für uns und die Hunde, viele Impfungen, Visa, die im Herkunftsland ausgestellt sein müssen und viele andere wichtige Dokumente, die man erstellen muss, wie Patientenverordnungen, Testament usw.

Es ist wirklich viel, an was man alles denken muss, wenn man für länger Zeit auf Tour gehen will. Auch Loslassen und Abschied nehmen will gelernt sein. Von vielen Freunden müssen wir uns verabschieden, aber wir nehmen sie einfach alle mit, auf unsere Tour Afrique…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.