Afrika Kulinarik Marokko Streetfood Tipps Tour Travel

Moroccan Streetfood 👌

Was können wir diesem umfassenden Thema ,Essen in Marokko’ noch hinzufügen? Es gibt schon so viele hervorragender Publikationen, von Einkauf-Tipps bis zu Rezepten, zu Streetfood bis zu gehobener Restaurant-Küche. Jeder weiß, dass Marokko für seine exzellente Küche bekannt ist. Selbst das Einkaufen in den Souks wird dank der Gerüche und der tausend Eindrücke zu einem kulinarischen Erlebnis. Überall werden Backwaren, Obst, Gemüse und Fleisch angeboten, und vor allem die große Auswahl an fein duftenden Gewürzen ist ein Genuss für Augen und Nase.

In Marokko gibt es tausendundein Restaurant, eines ist besser als das andere, aber für uns sind die unzähligen Streetfood-Restaurants besondere kulinarische Highlights. An zahllosen Ständen in den Dörfern und Städten werden delikate Fleischgerichte auf Holzkohle geröstet. Die Grillmeister machen mit ihren großen Dampfwolken auf sich aufmerksam, die von weitem schon sichtbar sind. Es riecht so fantastisch gut, dass man es nicht vermeiden kann, anzuhalten und zu genießen. Alles wird frisch zubereitet – dazu einen heißen Pfefferminztee, und das Glück ist perfekt!

Am besten ausprobieren!

Wenn man sich auf ein kulinarisches Abenteuer mit der marokkanischen Küche einlassen möchte, dann sollte man es besser machen als wir, und sich viel Zeit für das Ausprobieren nehmen, denn die marokkanische Küche ist so unglaublich vielfältig wie das Land selbst und außerdem so traumhaft lecker, dass wir dafür sterben könnten. Wir sind viel zu schnell durch das Land gereist, als dass wir uns erlauben, eine präzise Reportage über marokkanische Esskultur zu schreiben, aber eines steht für uns unverrückbar fest: Marokkos Küche ist absolut ganz, ganz großes Kino! Für Köche, Gourmets und uns 👌––Yummy!

Auf der Straße––mitten drin

Das beste marokkanische Essen findet man an Straßenständen, nicht in Restaurants. Von Brot bis Bessara (eine herzhafte, sämige Bohnensuppe’), von Tagine bis Brochettes 😋––so denken wir jedenfalls. Unsere kulinarische Entscheidung in Meknès jedenfalls viel zumindest spontan zugunsten der vielen Streetfood-Locations aus, nachdem wir zwei der im Netz angepriesenen Restaurants mit 👎 abgehakt haben.

Würstchen, gewürzt mit Paprika, Kreuzkümmel, Salz und dem hauseigenen Geheimnis – fantastisch.

Direkt an zwei Tagen in Folge pilgern wir in unser Streetfood-Juwel im Herzen der Medina und lassen uns mit Begeisterung und voller Vertrauen auf die Empfehlungen des Personals ein, die uns strahlend vor Freude nacheinander ihre Karten-Highlights auf dem winzigen Tisch servieren. Unser absoluter Topp-Favorit: Broschettes, butterzart und saftig, mit Ei und Zwiebelnnnnnnn…..hmm. 

Broschette – auf die Hand serviert im frischen, duftenden Fladenbrot, ein bisschen Zwiebeln, Tomaten, Koriander, so scharf, wie man‘s mag – é voilà 👍👌.

Das Fleisch kommt übrigens direkt vom benachbarten Metzger, der ohne Unterbrechung Fleisch für die Laufkundschaft oder die Portionen für das Streetfood-Restaurant küchenfertig schneidet. Durchaus üblich ist es auch, dass man sich beim Metzger sein Fleisch vorher aussucht und dazu eine im benachbarten Restaurant die schon vorgefertigte Tagine. Dabei ist es selbstverständlich erlaubt, unter alle Tagine-Deckel zu schauen, um seinen Liebling zu finden.

Wir waren nicht in Fès, doch diese Königstadt soll angeblich die beste für Streetfood sein  und hier gibt es neben herausragenden kulinarischen Abenteuern geführte Tasting Trails bei Tag und bei Nacht, es gibt jede Menge Kochschulen, von privat inmitten der ansässigen Familie oder in der Kochschule. Für uns ist das beste Rezept: treiben lassen und selber entdecken. Die kulinarischen Highlights springt einen förmlich an, in den Souks, auf den Märkten, an jeder Ecke, es gibt frische Produkte in Hülle und Fülle, die Qualität findet man mit geübtem Auge sehr schnell heraus.

Wir genießen – einfach immer der Nase lang

Alle Marokkaner werden sicher sagen, dass man das beste marokkanische Essen zu Hause findet und nicht in den vielen Restaurants. Wir folgen wie hypnotisiert den aufsteigenden Rauchwolken und entdecken Fantastisches: gegrillte Hähnchen vom Spieß, dazu reicht man die geschmorten Innereien, separat in einem Schälchen serviert – würzige Mini-Hähnchen-Kebap, Würstchen, Brochettes und Lambchops duften einen verführerisch an. Das Grillfleisch wird mit Salz und Gewürzen wie Paprika und Kreuzkümmel eingerieben und die Brochettes werden mit Khobz, Harissa (Paprikasauce), roten Zwiebeln, Kreuzkümmel und Salz serviert. Immer gibt es dazu weitere köstliche Kleinigkeiten wie verschiedene Salat, der marokkanische Salat besteht aus gewürfelten Tomaten und Zwiebelk, der gemischte Salat besteht aus einer Variation von Möhren, Paprika, Kraut, Kartoffeln, Tomaten und grünem Salat oder Tagine. Dazu wird gibt es einen Korb Brot, ein Pfefferminztee, und: voilà, fertig ist der Traum am Straßenrand.
Herz, was willst Du mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.