Deutschland Europa Kulinarik Streetfood Tipps Travel

Für einen Döner nach Köln?

Für einen Oruc-Kebap immer!

Klingt übertrieben, aber: Es lohnt sich! Schenkt man den vielen Oruc-Fans und den Anhängern der ersten Stunde Glauben, dann kommt man um einen Oruc einfach nicht herum. Institutionell seit 1988 gilt das Oruc zu Recht als einer der besten Dönerläden der Stadt. Und das kommt nicht von ungefähr. Dank des großzügig belegten Brotes, der exzellenten Qualität der verschiedenen Fleischesorten, den knackig frischen Salaten, Gemüsen und Kräutern und den köstlichen Soßen geben sich die Döner-Gourmets täglich bei Oruc-Kebap-Köln die Klinke in die Hand. Alle Pide und Lahmacun sind keine kurz angewärmten Fabrik-Brottaschen, sondern selbst gebacken, frisch serviert und: Richtig lecker!

Ganz wichtig ist natürlich die Stimmung, der Klang eines Ladens. Kommt man zum Oruc, schwingt eine unglaubliche Gute-Laune-Gastfreundlichkeit durch den Streetfood-Laden des Zülpicher Viertels. Egal, wie voll es ist, das eingespielte Team füllt die vor Ort gebackenen Brote und Fladen blitzschnell mit dem heißen, duftenden Fleisch und den leckersten Zutaten, begleitet von mindesten einem lockeren Spruch. Mit einem Lächeln werden alle Extrawünsche aufmerksam entgegengenommen und gerne erfüllt. Für nur fünf Euro bekommt man wirklich den besten Sandwich der Stadt. Und die neueste Kreation, Schoko-Baklava, wird einem als Gastgeschenk eingepackt – frisch gebacken – danke. Ein Gedicht!

Für uns ist kein Weg zu weit, um einen kleineren oder größeren Schlenker über Köln zu machen. Für unseren Tiger wurde direkt vor dem Oruc ein Plätzchen in den engen Gassen des Kölner Szeneviertels freigemacht, damit wir bequem einparken konnten. Na, wenn das nicht das Paradies auf Erden ist…?

So etwas von extrem zart und lecker: tagesfrisches Schoko-Baklava von Oruc-Kebap-Köln

https://www.facebook.com/pg/OrucKebap

Adresse: Heinsbergstraße 1, 50674 Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.