Afrika Marokko Tipps Tour Travel

Paradise-Beach near Mirleft

Mirleft klingt verheißungsvoll, denn der kleine Fischerort an der Atlantikküste im Süden Marokkos ist seit den 1970er Jahren als Aussteigerdestination bekannt. Die Orientierung in dem Städtchen ist einfach: bei der Durchfahrt sieht man deutlich, dass die Hauptstraße den Ort in eine dem Strand zugewandte Seite, die sehr touristisch geprägt ist, und das Zentrum auf der anderen spaltet. 

Wer Strandleben, Surfen, Yoga, Restaurants mit frischem Fisch und Meeresfrüchten sucht, ist hier gut aufgehoben.

Eine der überwältigenden Buchten bei Mirleft.

Schon bei Ankunft sehen wir schon von weitem, dass der Parkplatz am Strand von Wohnmobilen zugestellt ist. Kein guter Platz für unseren Traveltiger, der immer ein bisschen Freiraum um sich herum braucht. Wir lassen die Boutiquen, Restaurants, Bars und Hotels links liegen und hoffen auf unser Glück, unseren Traumstrand doch noch für heute zu finden.

Ein kleines Paradies abseits der Piste

Auf Google verspricht eine kleine Bucht einen ruhigeren Stellplatz, auch wenn die Zufahrt etwas holperig ist. Hier in der Bucht Sidi el Wifi finden wir tatsächlich ein ,left-over’ und einige Love-and-Peace-Follower. Dieser Ort sieht tatsächlich nach Frieden, Ruhe und Freiheit aus und wir sind sehr glücklich, nach den stressigen Tagen in Agadir endlich wieder frei atmen zu können.

An den Stränden der herrlichen Buchten bei Mirleft können wir alle endlich wieder frei durchatmen.

Hippie-Strand 🌈

Nach vier Wochen wächst nun langsam das Gefühl in uns, in Marokko angekommen zu sein. An der Atlantikküste ist es immer noch ziemlich kühl, wir ziehen unsere dicken Norweger an und ziehen die Schultern hoch Der Sand ist dauerhaft vom Nebel feucht und lässt die Kälte die Beine hochkriechen. Es ist lange noch keine Saison und nur wenige Individualisten parken in dieser traumhaften Bucht Sidi el wafi.

Abends wird es friedlich, und am benachbarten Lagerfeuer spielt jemand Gitarre.

Hier reiht sich Bucht an Bucht, im geschlungene Pfade erreicht hier jeder seine einsame Bucht, in der man sich wie Robinson Crusoe fühlen kann.
Zwei Tage für uns und auf unbestimmte Zeit für die wenigen Aussteiger, die sich hier zusammengefunden haben, ein Paradies.  🌊☀️

Endich haben wir Zeit und Muße, wieder einmal aus unseren Vorräten ein delikates Diner zu zaubern.

Aber auch hier wird sich leider bald vieles ändern. Die Duschen und Toiletten stehen kurz vor der Fertigstellung und das Parken über Nacht wird bald nicht mehr gestattet sein.

Die Panoramen hier sind überwältigend.
Wir bekommen gar nicht genug von der frischen Atlantik-Luft.

Freunde für immer ❤️

Es ist wie in dem Buch Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Excubery Erinnern Sie sich an den Teil, in dem der kleine Prinz den Fuchs trifft? Es geht um Zähmung, Vertrautheit und Verantwortung. Und am Ende ihrer Begegnung enthüllt der Fuchs sein einfaches Geheimnis: »Sie können nur mit Ihrem Herzen gut sehen. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. „

Freunde für immer.

Wir verbringen zwei wundervolle Tage hier und nehmen Abschied von diesem friedvollen Ort mit seinen entspannten Besuchern in der Gewissheit, dass auch dort schon bald eine ausgebaute Straße bis zum Strand führt, ausgestattet mit Parkplatz, Kiosk und Restaurant für den Massentourismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.